Fachpraxis für Oralchirurgie
Dr. Jörg Matschke

Salzbergener Straße 133 – 135
48431 Rheine

Telefon 059 71.9 84 73 70
Telefax 059 71.9 84 73 71

info@kieferpunkt.de

Behandlungskonzept

Unsere Behandlung umfasst folgende Schritte:

Überweisung

Wir arbeiten als Partner der niedergelassenen Zahnärzte, die Sie zu einem ambulanten chirurgischen Eingriff zu uns überweisen. Nach Beendigung der chirurgischen Behandlung übernimmt Ihr Hauszahnarzt wieder die weitere Versorgung.

  • Kann ich bei Ihnen auch zahnärztliche Leistungen in Anspruch nehmen?

    • Wir arbeiten als rein chirurgische Überweiserpraxis. Zahnärztliche Leistungen wie Füllungen, Kronen, Zahnreinigungen etc. bieten wir nicht an. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihren Hauszahnarzt.
  • Kann ich auch auf eigenen Wunsch zu einer chirurgischen Behandlung zu Ihnen kommen?

    • Für eine chirurgische Behandlung benötigen Sie eine Überweisung Ihres behandelnden Zahnarztes. Damit können Sie einen Termin bei dem von Ihnen gewünschten oder von Ihrem Zahnarzt empfohlenen Chirurgen vereinbaren.

Befundung und Beratung

Um den Eingriff gut planen und optimal durchführen zu können, wird bei Ihrem ersten Termin bei uns ein genauer und umfassender Befund erstellt. Wir besprechen dann die Behandlungsstrategie und mögliche Therapiealternativen. Dabei berücksichtigen wir natürlich Ihre Wünsche und Vorstellungen.

Bitte bringen Sie dazu alle bereits vorhanden Unterlagen mit, damit wir alle wichtigen Informationen in die Therapie miteinbeziehen können.

  • Welche Unterlagen soll ich zu meinem ersten Termin mitbringen?

    • Bitte bringen Sie alle bereits vorhandenen Unterlagen mit, z.B.:
      Röntgenbilder, dies kann unnötige doppelte Strahlenbelastung vermeiden
      Arztbriefe
      Eine Liste der Medikamente, die Sie aktuell einnehmen
      Dokumente über vorliegende Erkrankungen(z.B. Herzpass,Allergiepass)

Eingriff

Mit dem operativen Eingriff beginnt die eigentliche chirurgische Behandlung. Wir möchten eine freundliche, entspannende Atmosphäre schaffen. Wenn Sie dennoch Angst vor Operationen haben oder nichts von dem Eingriff mitbekommen möchten, können wir die Operation unter Lachgas-Sedierung oder in Vollnarkose durchführen. Im Aufwachraum können Sie sich dann nach dem Eingriff entspannt ausruhen und das Operationsgebiet kühlen.

  • Was soll ich vor und nach dem Eingriff beachten?

    • Sie erhalten in der Praxis ein erstes Kühlkissen, zusätzlich sollten Sie sich weitere Kühlmöglichkeiten
      (Kühlkompressen, Kühlakkus, Gelkissen) bereit legen. Sie können weiche Kost für 3 Tage zubereiten.
      Für größere chirurgische Eingriffe ist eine Begleitperson von Vorteil, die Sie nach der Operation nach Hause fährt. Unbedingt erforderlich ist dies bei Eingriffen in Vollnarkose, da Sie danach nicht verkehrstüchtig sind.
      Weitere Ratschläge und Hinweise finden Sie unter Verhaltensempfehlungen nach oralchirurgischen Eingriffen.
  • Was ist der Unterschied zwischen Lachgas-Sedierung und Vollnarkose?

    • Bei der Lachgas-Sedierung handelt es sich um eine minimale Sedierung, Sie sind die ganze Zeit bei Bewusstsein, befinden sich aber in einem gelösten, angstfreien Zustand. Im Unterschied zur Vollnarkose ist keine künstliche Beatmung notwendig, Sie atmen selbstständig. Eine Vollnarkose stellt eine erhebliche Belastung für den Körper dar, während Sie wenige Minuten nach der Behandlung mit Lachgas wieder verkehrstüchtig sind.
  • Was mache ich bei Schmerzen oder einer Nachblutung?

    • Leichte Wundschmerzen nach einem operativen Eingriff sind normal. Hierfür bekommen Sie Schmerzmittel verordnet, die Sie wie verschrieben einnehmen sollten. Sollten sich die Schmerzen damit nicht aussschalten lassen oder starke Schmerzen nach dem 3. Tag auftreten, vereinbaren Sie bitte einen Kontrolltermin mit der Praxis.

      Nach einer Operation kann es zu leichten Nachblutungen kommen. Um diese schnell zu stoppen, legen Sie ein frisches Stofftaschentuch oder eine Mullbinde auf die Wunde und beißen mit Druck zu. Lässt sich die Blutung nicht in den nächsten zwei Stunden stillen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung und suchen die Praxis auf.
  • Wie lange werde ich nach dem Eingriff krankgeschrieben?

    • Je nach Eingriff werden Sie 2 Tage bis eine Woche krankgeschrieben.

Nachsorge

Um die Wundheilung gut zu kontrollieren, werden wir bei umfangreichen Eingriffen nach kurzer Zeit einen Nachsorgetermin vereinbaren. Bei kleineren Eingriffen kontrollieren wir die Wunde bei der Nahtentfernung ca. eine Woche nach dem Eingriff. Wenn Komplikationen auftreten, sind wir natürlich zu jeder Tageszeit für Sie erreichbar.

Montag

08.00 – 12.30 Uhr und
14.00 – 18.00 Uhr

Dienstag

08.00 – 12.30 Uhr und
14.00 – 19.00 Uhr

Mittwoch

08.00 – 14.00 Uhr

Donnerstag

08.00 – 12.30 Uhr und
14.00 – 18.00 Uhr

Freitag

08.00 – 15.00 Uhr

und nach Vereinbarung