Fachpraxis für Oralchirurgie
Dr. Jörg Matschke

Salzbergener Straße 133 – 135
48431 Rheine

Telefon 059 71.9 84 73 70
Telefax 059 71.9 84 73 71

info@kieferpunkt.de

Vollnarkose

Wir bieten in unserer Praxis regelmäßig Termine an, zu denen Eingriffe in Vollnarkose durchgeführt werden. Wir haben einen hierfür ausgestatteten OP-Bereich, die Vollnarkose wird von einem Facharzt für Anästhesie durchgeführt. Anschließend können Sie sich im Aufwachraum ausruhen und das Operationsgebiet kühlen. Wenn Sie eine Vollnarkose wünschen, sprechen Sie uns bitte darauf an.

  • Für wen ist eine Vollnarkose sinnvoll?

    • Für ängstliche Patienten ist in den meisten Fällen eine Behandlung unter Lachgas-Sedierung ausreichend. In Ausnahmefällen kann der chirurgische Eingriff in Vollnarkose durchgeführt werden. Dies betrifft Menschen mit einer ausgeprägten Zahnbehandlungsangst, Unverträglichkeiten gegenüber einer Lokalanästhesie, Kinder unter 12 Jahren, Menschen mit einer geistigen oder schweren körperlichen Behinderung.
  • Was muss ich vor und nach einer Vollnarkose beachten?

    • Vor einer Vollnarkose müssen Sie nüchtern sein. Bitte 8 Stunden vorher nicht essen, trinken oder rauchen. Nach dem Eingriff dürfen Sie nicht Auto fahren, lassen Sie sich bitte abholen. Zudem sind Sie 24 Stunden nicht verkehrsfähig.
  • Wer trägt die Kosten für eine Vollnarkose?

    • Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine Vollnarkose nur dann, wenn sie medizinisch notwendig ist: Bei Kindern unter 12 Jahren, Unverträglichkeiten gegenüber einer Lokalanästhesie, Menschen mit einer geistigen oder schweren körperlichen Behinderung und Menschen mit einer (ärztlich anerkannten) Zahnbehandlungsphobie. Die Kosten für den chirurgischen Eingriff werden nach den üblichen Richtlinien übernommen.
  • Was ist der Unterschied zwischen Lachgas-Sedierung und Vollnarkose?

    • Bei der Lachgas-Sedierung handelt es sich um eine minimale Sedierung, Sie sind die ganze Zeit bei Bewusstsein, befinden sich aber in einem gelösten, angstfreien Zustand. Im Unterschied zur Vollnarkose ist keine künstliche Beatmung notwendig, Sie atmen selbstständig. Eine Vollnarkose stellt eine erhebliche Belastung für den Körper dar, während Sie wenige Minuten nach der Behandlung mit Lachgas wieder verkehrstüchtig sind.

 

Weitere Ratschläge und Hinweise zum Verhalten nach einem operativen Eingriff finden Sie unter Verhaltensempfehlungen nach oralchirurgischen Eingriffen.

Montag

08.00 – 12.30 Uhr und
14.00 – 18.00 Uhr

Dienstag

08.00 – 12.30 Uhr und
14.00 – 19.00 Uhr

Mittwoch

08.00 – 14.00 Uhr

Donnerstag

08.00 – 12.30 Uhr und
14.00 – 18.00 Uhr

Freitag

08.00 – 15.00 Uhr

und nach Vereinbarung